An Cnoc Whisky

Dieser Whisky entstammt der Destillerie Knockdhu aus den östlichen schottischen Highlands und wird auf traditionelle Art und Weise produziert. Anders als bei den schottischen Whiskys üblich und dort fast ein ungeschriebenes, heiliges Gesetz, trägt er jedoch nicht den Namen seiner Destillerie. Seine Bezeichnung ist vielmehr dem Gälischen entlehnt und bedeutet soviel wie “schwarzer Berg”. Genau aus diesem schwarzen Berg entspringt auch die Quelle, aus welcher das für die Whiskyproduktion genutzte Wasser entnommen wird.

Der 16-jährige Reifejahrgang wurde in amerikanischen Bourbon Fässern gelagert, die auch für die typische, recht intensive Zitrusnote verantwortlich sein dürften. Daneben besticht er durch das sanfte Vanillearoma. Es handelt sich um einen milden, süßlichen Whisky, der weder kühlgefiltert noch gefärbt wurde. Im Geschmack dominieren Zitrusduft, Karamell und Gewürze. Durch den Verzicht auf die Kühlfilterung wirkt der An Cnoc 16 Jahre trübe. Insbesondere wenn er gekühlt oder mit Soda serviert wird. Dies ist jedoch kein Produktmangel, sondern typisches Merkmal von Whiskys, die nicht kühlgefiltert wurden. Sein Alkoholgehalt liegt bei 46%. Sein Abgang ist lang anhaltend und vollmundig. Dies sorgt für ein harmonisches Genussgefühl und macht ihn unverwechselbar. Er darf in keiner gut sortierten Whiskysammlung fehlen. Neben dem 16-jährigen Reifejahrgang wird auch der 12-jährige Malt vertrieben, der dann entsprechend preisgünstiger ist.

Für den vollendeten Genuss benötigt man passende Whiskygläser, die man unter anderem im Gastronomiebedarf erwerben kann. Den vollendeten Geschmack genießt man am besten pur oder mit etwas Soda. Auch ein oder zwei Eiswürfel können hinzu gefügt werden. Barkeeper nehmen den An Cnoc 16 Jahre häufig als Basis für diverse hochwertige Cocktails.